Museumspädagogik im Museum Alzey

 

Allgemeines Programm

 

Engagierte Vermittlungsarbeit gibt es im Museum Alzey schon seit mehr als 30 Jahren. 1989 wurde zum ersten Mal eine Lehrkraft an das Museum Alzey abgeordnet.

Schulklassen: Zu verschiedensten Themen werden Führungen für alle Klassenstufen jeder Schulart – auf Wunsch mit einem anschließenden Workshop – angeboten. Eine vorausgehende Absprache ermöglicht es, die jeweiligen Interessen und Erwartungen von Schüler*innen und Lehrer*innen zu berücksichtigen.

Mit allen Sinnen: Schulkinder finden seit Jahrzehnten auch in den Ferien zu Projekten und Workshops den Weg ins Museum. Sie können hierbei die Museumsräume in ganz anderer Art und Weise erleben. Nicht nur ungewohnte Klänge, Geräusche und Gerüche ziehen dann durchs Haus, nicht nur Augen und Ohren werden angesprochen, es wird zwischen den Vitrinen gemalt, gebastelt, gewerkelt, Musik gemacht, Theater gespielt, gekocht, ja sogar geschlafen.

Nachbildungen:  Mehr und mehr gesellten sich zu den Originalen hinter Glas auch Repliken und Modelle, die zum Begreifen und Ausprobieren einladen.

KIMA (Kinder im Museum Alzey): Einmal im Monat treffen sich seit 2003 Schulkinder nachmittags im Museum. Neben Informationen zu jeweils sehr unterschiedlichen Themen gibt es immer die Möglichkeit zum Gedankenaustausch und selbst handwerklich tätig zu werden.

Museumsfeste: Mit ehrenamtlicher Unterstützung und großer Anteilnahme der Bevölkerung wurden und werden Feste veranstaltet. Neben lokalhistorischen Jubiläen sind sie verschiedenen Epochen gewidmet: dem Mittelalter, den Römern, den Kelten, der Steinzeit. 2023 wird der 1800ste Jahrestag der ersten Nennung der Einwohner*innen des antiken Alzey auf dem  sogenannten Nymphenstein gebührend gefeiert.

Museum und Ganztagsschule: Die Museumspädagogin beteiligt sich am Ganztagsschulangebot verschiedener Alzeyer Schulen. So lernen Schulkinder schon früh das Leben der Alzeyer*innen in vergangenen Zeiten und die Geschichte von Exponaten im Museum wertzuschätzen.

Kindergärten: Auch die Kleinsten, die Kindergartenkinder, sind wissensdurstig und nutzen die Angebote zur Kulturvermittlung – oft im Rahmen ihrer Vorschulprojekte.

Geburtstagsfeiern: Seit 2005 gibt es die Möglichkeit, Kindergeburtstage unter einem historischen Thema im Museum zu feiern. Davon wird gerne Gebrauch gemacht.

Senioren: Neu ist seit Dez. 2018 auch der Erinnerungskoffer des Museums Alzey. Nach vorheriger Terminvereinbarung besucht die Museumspädagogin gerne Seniorenveranstaltungen. Gemeinsam packt man den Koffer in gemütlicher Runde aus und frischt Erinnerungen an frühere Zeiten und lange aus dem Sinn Gekommenes auf. Seit 2021 besteht auch das Angebot digitaler Führungen, um über Museumsexponate und Archivmaterial aus verschiedenen Epochen der Vergangenheit Alzeys ins Gespräch zu kommen.

 

Nach oben

Themen, Inhalte und mehr

Vorbemerkung
Viele Themen können erweitert, ergänzt und kombiniert werden; eigene Ideen sind willkommen und werden nach Möglichkeit aufgenommen.
Die Themen werden dem jeweiligen Alter der Besucher:innen bzw. Schüler:innen entsprechend aufbereitet und auf Wunsch in Gruppen erarbeitet und durch Arbeitsblätter und handlungsorientiertes Arbeiten ergänzt.
Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Angebote für Schulprojekte bzw. -projekttage zu erweitern.

 

Fossilien – Spuren des Lebens
Die geologischen und paläontologischen Entwicklungen in unserer Region an Beispielen fossiler Funde aus dem Mainzer Becken und den Ur-Rhein-Sanden

Vom Korn zum Brot
Ernten, mahlen, kneten, backen – der geschichtliche Wandel von den steinzeitlichen Reibesteinen über römische Mostbrötchen bis zum Handwerk des Bäckers heute

Jungsteinzeit in Rheinhessen
Die Produktion von Keramik in einem jungsteinzeitlichen rheinhessischen Dorf z. B. von Bandkeramikern

Kelten im Alzeyer Land
Leben und Kultur dieser handwerklich begabten Menschen im Alzeyer Land vor der Ankunft der Römer

Alzey in der Römerzeit
Vicus Altiaium und Kastell – Kindheit, Alltagsleben, Luxus und Militär in der römischen Provinz Germania Superior

Volker zeigt uns seine Stadt – das mittelalterliche Alzey
Ein Stadtrundgang mit Start am Roßmarkt oder im Museum und Informationen über den mittelalterlichen Helden der heutigen Volkerstadt

Berufe in früherer Zeit
Berufe und Handwerkstraditionen in Alzey und Umgebung veranschaulicht durch Museumsobjekte und Repliken

 

Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte und Lehramtsanwärter:innen

Themenvielfalt im Rahmen der Sammlung (z.B. Napoleon, Revolution von 1848, Juden in Alzey, Alzey im 1. und/oder 2. Weltkrieg, Demokratie)

Museumspädagogische Materialien, u.a. Rallyes durchs Haus, Frageblätter, Quiz- und Suchspiele zu verschiedenen Themengebieten der Dauerausstellung und zu Sonderausstellungen

Das museumspädagogische Angebot ist für Schulklassen, Kindergärten, außerschulische Kinder- und Jugendgruppen kostenfrei. Für benötigte Materialien wird ggf. ein Unkostenbeitrag erhoben.

Kindergeburtstage für Kinder von 6 – 12 Jahren: individuelle Führung und praktische Arbeit, Themen nach Absprache

 

Weitere Auskünfte:
Telefon: 0 67 31 - 49 97 13
E-Mail:   jutta.goettel-becker(at)alzey.de